medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Das Schmuckstück

Originaltitel

Potiche

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2010

Herkunftsländer

Frankreich

Länge

01:42:49 (hh:mm:ss)

Sprachversion

dt.synchr.

Sprache Ton

Regie

François Ozon

DarstellerInnen

Catherine Deneuve (Suzanne Pujol), Gérard Depardieu (Maurice Babin), Fabrice Luchini (Robert Pujol), Karin Viard (Sekretärin Nadège), Judith Godrèche (Joëlle Pujol), Jérémie Renier (Laurent Pujol), Sergi Lopez (Spanischer Fernfahrer), Evelyne Dandry (Geneviève Michonneau), Bruno Lochet (André), Elodie Frégé (Suzanne, jung), Gautier About (Maurice Babin, jung), Jean-Baptiste Shelmerdine (Robert Pujol, jung), Noam Charlier (Flavien), Martin de Myttenaere (Stanislas)

Verleiher

Filmladen

Inhalt

Suzanne Pujol (Catherine Deneuve) ist Hausfrau, Mutter und Gattin. Doch in Wahrheit ist sie nichts davon, denn um den Haushalt kümmern sich Bedienstete, die Kinder sind schon groß und ihr Ehemann Robert (Fabrice Luchini), Mitinhaber und Leiter einer Regenschirmfabrik, befriedigt seine Bedürfnisse außer Haus. Als ein Herzanfall ihn für mehrere Monate außer Gefecht setzt, wandelt sich ihr Leben schlagartig. Sie saniert die Regenschirmfabrik, führt ihre Kinder in den Betrieb ein und wird eine allseits geliebte und geschätzte Chefin. Kaum ist ihr Mann gesundet, sägt er sie auch schon ab, sodass sie einen neuen Karriereweg einschlägt. Als Konkurrentin ihrer Jugendliebe (Gérard Depardieu) tritt sie - sehr zum Ärger ihres Mannes - ins Rennen um ein Abgeordnetenmandat für die Kommunistische Partei ein. Womit im Übrigen erst ein Bruchteil der Facetten der Figur Suzanne Pujol geschildert ist, die sich im Laufe des Films zeigen.

Alterskennzeichnung

Wegen der Präsenz von Alkohol und Zigaretten sowie wegen schwieriger und belastender Beziehungskonstellationen empfiehlt die Kommission eine Freigabe ab 6 Jahren.

Positivkennzeichnung

Die französische Komödie ist niveauvoll, voll guter Dialoge, witzig und pointiert. Fragen wie Patriarchat, Matriarchat, Wirtschaft, Politik und Frauenrechte werden behandelt, der Streifen wirft ein Licht auf die 70er Jahre in Frankreich. Abgerundet wird das Bild durch gute Musik und Ausstattung sowie durch die guten bis ausgezeichneten (Catherine Deneuve) Darstellungsleistungen. Da der Film sich einem jüngeren Publikum kaum erschließen wird, empfiehlt die Kommission das Werk als "empfehlenswert als Komödie ab 16 Jahren".


<< Zurück zu den Suchergebnissen