medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Once

Originaltitel

Once

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2006

Herkunftsländer

Irland

Länge

01:26:51 (hh:mm:ss)

Sprachversion

dt.synchr.

Sprache Ton

Regie

John Carney

DarstellerInnen

Glen Hansard (Straßenmusiker), Markéta Irglová (Pianistin), Hugh Walsh (Timmy Schlagzeug), Gerry Hendrick (Gitarrist), Alastair Foley (Bassist), Geoff Minogue (Eamon), Bill Hodnett (Vater des Straßenmusikers), Danuse Ktrestova (Mutter der Pianistin)

Verleiher

Filmladen

Inhalt

Er ist ein namenloser Musiker, der untertags gefällige Songs fürs Publikum auf den Straßen Dublins zum Besten gibt, während er sich abends mit melancholischen Eigenkompositionen die Seele aus dem Leib singt. Eine ebenso namenlose Blumenverkäuferin, von der man nur erfährt, dass sie Tschechin ist, kommt an einem Abend vorbei und lauscht seinem Gesang und den Gitarrenklängen. Auch sie ist eigentlich Musikerin und so entwickelt sich aus der zufälligen Begegnung fast spontan der Wunsch, gemeinsam ein Demoband zu produzieren, das vielleicht einmal den Weg des jungen irischen Musikers zum Erfolg ebnen wird. Die schöne Lovestory zwischen ihr und ihm bleibt hingegen ohne Erfüllung, denn er wird nach London ziehen, um dort eine Band zu gründen, während sie mit ihrer kleinen Tochter und ihrem inzwischen aus Prag nachgereisten Ehemann in Dublin zurückbleibt.

Alterskennzeichnung

Der mit viel Musik unterlegte Film strahlt Zurückhaltung, ja auch Zärtlichkeit aus und enthält keinerlei Szenen, die auch nur andeutungsweise jugendgefährdend wären. Somit wird eine uneingeschränkte Freigabe empfohlen!

Positivkennzeichnung

Der relativ billig produzierte Kinofilm ist trotz seiner scheinbaren Anspruchslosigkeit und Naivität ein Film mit ganz großer Wirkung geworden. Dies liegt nicht nur an der realitätsgetreuen Figurenzeichnung (das Paar im Film ist auch im wirklichen Leben ein Paar und tritt gemeinsam in der Musikszene auf), die den Betrachter förmlich in die erzählte Geschichte hineinzieht, sondern natürlich auch und vor allem an dem Song "Falling Slowly", der wohl nicht zufällig mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Als Musikfilm/Romanze empfehlenswert (ab 12 Jahren).


<< Zurück zu den Suchergebnissen