medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Knallhart

Originaltitel

Knallhart

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2005

Herkunftsländer

Deutschland

Länge

01:39:09 (hh:mm:ss)

Sprachversion

deutsch

Sprache Ton

Regie

Detlev Buck

DarstellerInnen

Jenny Elvers-Elbertzhagen, Jan Henrik Stahlberg (Dr. Peters), Erhan Emre (Hamal), Kida Ramadan (Barut), David Kroß (Michael Polischka), Eva Loebau (Elke), Hans Löw, Oktay Özdemir (Errol), Arnel Taci (Crille)

Verleiher

Filmladen

Inhalt

Der 15-jährige Michael Polischka muss mit seiner Mutter die reiche Berliner Gegend Zehlendorf verlassen und in den chaotischen Bezirk Neukölln ziehen. Schon nach kurzer Zeit an der neuen Schule wird er von einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Dieses hat er nicht, deshalb bricht er mit Freunden in die Villa in Zehlendorf ein, in der er bis vor kurzem wohnte. Doch er hat nur kurz Ruhe von Erol und seiner Bande. Schutz bietet ihm Hamal, ein Drogenhändler, für den Michael Botengänge übernimmt. Michael gerät in einen Teufelskreis ohne Entrinnen.

Alterskennzeichnung

Der Film ist prall aus dem Leben gegriffen. Er zeigt die rohe Gewalt der Drogenszene und des Milieus der Ausgegrenzten und Hoffnungslosen. Prügelszenen, Drogenkonsum und Drogenhandel sowie eine sehr drastische Hinrichtungsszene sprechen für eine hohe Einschränkung. Die Kommission empfiehlt die Freigabe ab 14 Jahren.

Positivkennzeichnung

Der Film zeigt, wie schnell ein Mensch unschuldig von einem behüteten Leben in eine problematische Situation kommen kann. Ohne fremde Hilfe gibt es keinen Ausbruch aus der Negativspirale. Der Film ist abseits des Mainstream-Kinos der Reichen und Schönen und zeigt die Schattenseiten unserer Gesellschaft. Weiters sind die überdurchschnittlichen schauspielerischen Leistungen der vor allem jugendlichen Darsteller/innen zu erwähnen. Empfehlenswert als Diskussionsfilm ab 14 Jahren.


<< Zurück zu den Suchergebnissen