medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Jumper

Originaltitel

Jumper

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2008

Herkunftsländer

USA

Länge

01:28:42 (hh:mm:ss)

Sprachversion

dt.synchr.

Sprache Ton

Regie

Doug Liman

DarstellerInnen

Hayden Christensen (David), Samuel L. Jackson (Roland), Jamie Bell (Griffin), Rachel Bilson (Millie), Diane Lane (Mary), Michael Rooker (William), Max Thieriot (Der junge David), AnnaSophia Robb (Die junge Millie)

Verleiher

Luna Film

Inhalt

Mit 15 Jahren bricht David vor den Augen seiner Mitschüler durch die dünne Eisschicht eines Flusses und kann nicht mehr gerettet werden. Tatsächlich landet er völlig überraschend zwischen den Bücherreihen einer Bibliothek. Er hat sich teleportiert! David ist über seine Gabe begeistert und sieht so die Möglichkeit aus seinem tristen Dasein auszubrechen. Blitzbesuche zur Sphinx in Ägypten, zum Big Ben in London oder auf die tropischen Inseln sind kein Problem, das nötige Kleingeld besorgt er sich durch das "Jumpen" in einen beliebigen Banktresor. Einige Jahre lebt David in Saus und Braus. Aber schon sind ihm die Paladine auf der Spur, eine religiös angehauchte Geheimorganisation, die "Jumper" gnadenlos beseitigt. Bei einem Ausflug mit seiner Jugendliebe Millie in Rom wird David beinahe Opfer dieser Jäger. Der wendige Griffin rettet sie aber im letzten Moment. Er warnt David vor dem unnachgiebigen Roland, der auch Griffin im Visier hat. David will Millie aus dem Geschehen heraushalten, für Roland und seine Paladine wird aber sie zum Angelpunkt, der beiden Jumper habhaft zu werden...

Alterskennzeichnung

"Mr. und Mrs. Smith"-Regisseur Doug Liman hat aus der Romanvorlage von Steven Gould eine temporeich-geradlinige, für jedermann erkennbare Fantasy-Geschichte gebastelt. Drastische Situationen wie das scheinbare Ertrinken des Helden, Diebstahl und heftigere Gewaltdarstellungen wie das Aufschlitzen eines Asiaten im Urwald in einer mitunter recht hektischen Kameraführung bewogen die Kommission, den Film mit "ab 12 Jahren" einzustufen.

Positivkennzeichnung

Bilderbuch-Ansichten von Rom, London, Tokio, den Pyramiden in Kairo oder den tropischen Inseln wie auch die ausgefeilte Tricktechnik, die visuelle Eindrücke vom Jumpen oder etwa der Teleportation eines britischen Autobusses in die Sahara zum Vergnügen machen, veranlassten die Kommission den Fantasy/Action-Film als annehmbar ab 12 Jahren hervorzuheben.


<< Zurück zu den Suchergebnissen