medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Ronal der Barbar (3D)

Originaltitel

Ronal barbaren

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2011

Herkunftsländer

Dänemark

Länge

01:29:00 (hh:mm:ss)

Sprachversion

dt.synchr.

Sprache Ton

Regie

Kresten Vestbjerg Andersen, Thorbjorn Christoffersen, Philip Einstein Lipski

DarstellerInnen

Origina-Sprecher/innen: Anders Juul (Ronal), Hadi Ka-Koush (Alibert), Lærke Winther (Zandra), Brian Lykke (Elric), Lars Mikkelsen (Volcazar), Peter Aude (Gundar), Lars Bom (Gorak), Ole Thestrup (Orakel)

Verleiher

Filmladen

Inhalt

Ronal, schmächtig, dürr und mit dünnem Stimmchen ausgestattet, ist im Gegensatz zu den anderen muskelbepackten Männern und Frauen des Stammes, alles andere als eine Zierde in den Reihen der Barbaren. Trotzdem wird er unvermutet zur einzigen Hoffnung, als der böse Eroberer Volcazar sie überfällt und die stolzen, muskulösen und stets ölig glänzenden Krieger/innen gefangen nimmt. Zusammen mit dem pummeligen, unbegabten Barden Alibert, der schönen und ebenso gefährlichen Schildmaid Zandra und dem esoterisch veranlagten Elben Elric macht er sich also notgedrungen auf, ein magisches Schwert zu finden, um sein Volk aus den Fängen des widerlichen Volcazar zu befreien.

Alterskennzeichnung

Der 3D-Zeichentrickfilm überrascht mit hemmungslos überzeichneten Figuren. Neben entgleisenden sexuellen Anzüglichkeiten und der derben Sprache (u.a. wird ordentlich geflucht), werden Sadomaso- und Homosexuellen-Klischees strapaziert und das Frauenbild ist alles andere als kindergeeignet. Die Kommission empfiehlt eine Freigabe ab 12 Jahren.

Positivkennzeichnung

-


<< Zurück zu den Suchergebnissen