medienservice
Bildung































JMK

Filmdatenbank Sucheergebnis

Suchergebnisse in alphabetischer Reihenfolge:


Titel

Carol

Originaltitel

Carol

Filmtyp

Langfilm

Herstellungsjahr

2015

Herkunftsländer

USA

Länge

01:58:27 (hh:mm:ss)

Sprachversion

dt.synchr.

Sprache Ton

Regie

Todd Haynes

DarstellerInnen

Cate Blanchett (Carol Aird), Rooney Mara (Therese Belivet), Sarah Paulson (Abby), Carrie Brownstein (Genevieve Cantrell), Kyle Chandler (Harge Arid), Jake Lacy (Richard), Cory Michael Smith (Tommy Tucker)

Verleiher

Filmladen

Inhalt

New York 1952: Der vermögende Harge Aird kämpft verbissen um die Ehe mit seiner Frau Carol. Das einzige, was sie noch zusammenhält, ist ihre kleine Tochter Rindy. Carol hatte vor Jahren eine Affäre mit ihrer besten Freundin Abby. Nun lernt sie bei ihren Weihnachtseinkäufen die junge Spielwarenverkäuferin Therese kennen und sucht ihren Kontakt. Absichtlich (?) lässt sie ihre Handschuhe im Geschäft liegen und bedankt sich für die Retournierung durch die junge Frau mit einem gemeinsamen Essen. Bald begleitet Therese Carol beim Kauf eines Weihnachtsbaumes und besucht sie auch auf ihrem Anwesen. Als Harge überraschend nach Hause kommt, macht er Carol eine Szene. Nicht nur das, Harge erwirkt über seinen Anwalt eine Moralklausel, um so das alleinige Sorgerecht für die kleine Rindy zu erlangen. Carol weist aufgebracht alle Vorwürfe zurück und will Abstand gewinnen. Sie lädt Therese zu einer Überlandfahrt in den Westen ein. Therese willigt ein und bald kommen sich die beiden Frauen näher. Sie ahnen nicht, dass sie der unscheinbare Vertreter Tommy Tucker im Auftrag von Harge beschattet, um belastendes Material zu sammeln …

Alterskennzeichnung

Die nach dem Roman „The Price of Salt“ voll im Zeitgeist der 50er-Jahre aufgehende Patricia Highsmith-Verfilmung wird thematisch bedingt durch einen bedrückenden Grundton dominiert. Das kleine Mädchen als Spielball der Spannungen zwischen den Eheleuten mag verstörend wirken. Vor allem das – dem Zeitgeist nachempfundene – Rauchen als Stilmittel der Emanzipation und der ständige Alkoholkonsum veranlassten die Kommission das sich an ein vorwiegend erwachsenes Publikum richtende, glänzend gespielte Filmdrama mit „ab 8 Jahren“ einzustufen.

Positivkennzeichnung

-


<< Zurück zu den Suchergebnissen